Banner

Aktuelles

Ergebnisliste 50. Sebnitzer Wuchterlauf vom 27.01.2018 (pdf)

Erfolgreicher Jubiläumslauf

Die Vorbereitungsarbeiten und vor allem das Herrichten der Laufstrecken für den 50. Sebnitzer Wuchterlauf gestalteten sich äußerst aufwendig und schwierig. Hauptgrund dafür waren das ungünstige Wetter und die Beseitigung der Sturmschäden vom Spätherbst und vom 18 Januar. Es war nicht einfach geeignete, zumutbare Laufstrecken ausfindig zu machen. Nach mehreren aufwendigen Arbeitseinsätzen, an denen sich zwölf ältere Bergfreunde beteiligten, war die Wettkampfstrecke in einem Zustand, der den Laufteilnehmern angeboten werden konnte. Diese Arbeiten nahmen etwa 135 Stunden in Anspruch. Dafür ein großes Dankeschön an die unermüdlichen Helfer. Bereits zwei Wochen vor dem Lauf zeichnete sich ab, dass mit einen Skilanglauf wohl kaum zu rechnen sein wird und wieder einmal auf die Crossvariante zurück gegriffen werden muss. So war es dann auch, da es keinen Schnee mehr gab.

Erfreulich für die Veranstalter war, dass sich trotz des Ausweichens auf Crosslauf über 100 Teilnehmer in die Teilnehmerliste eingetragen hatten. Ebenso erfreulich war die Anwesenheit von mehreren Laufteilnehmern vergangener Jahre, die einfach die 50. Auflage des Laufes mit erleben wollten.  Bei nasskaltem und nebligem Wetter wurde der Lauf am 27. Januar 2018 10.00 Uhr im KiEZ „An der Grenzbaude“ in Sebnitz gestartet. Die Teilnehmer wurden vom Oberbürgermeister der Stadt Sebnitz, Herrn Mike Ruckh, der den Start vollzog, auf die Strecken geschickt. Durch die Crossvariante wurden die Strecken entsprechend auf 11, 8 und 6 Kilometer verkürzt. Bereits 11.00 Uhr passierte der letzte Läufer das Ziel. Die Siegerehrung erfolgte 12.15 Uhr. Bei dieser Gelegenheit nutzten einige Teilnehmer, die mit ihren Klubs und Gruppen schon sehr lange Zeit regelmäßig beim Lauf dabei waren, um den Organisatoren für ihre Jahrzehnte lange aufopferungsvolle Arbeit ein Dankeschön zu überbringen.

Nach der Siegerehrung blieben viele Teilnehmer noch da und nutzten die Gelegenheit für Gespräche mit anderen Sportfreunden und zu Erinnerungen an vergangene Läufe. Dabei ging es auch um die Zukunft dieser Traditionsveranstaltung, da Gunter Seifert, der alle 50 Auflagen des Sebnitzer Wuchterlaufes von 1969 an organisierte, diese Funktion nun abgegeben hat. Vielleicht ergibt sich eine Chance zu Weiterführung der beliebten Veranstaltung.

G.S.

 

Erfolgreiches  Jubiläum

Alle hatten sich eigentlich besseres Wetter zum 50. Sebnitzer Wuchterlauf erhofft.  Die Realität waren Nieselregen und Nebel. Davon ließen sich aber die 105 Teilnehmer am Jubiläumslauf am Start nicht abbringen. Pünktlich 10.00 Uhr am 27. Januar wurden im Gelände vom Kinder und Erholungszentrum (KiEZ) „An der Grenzbaude“ die Teilnehmer auf die unterschiedlich langen Stecken geschickt. Der Start wurde vom Oberbürgermeister Mike Ruckh vollzogen, der es sich nicht nehmen ließ die Teilnehmer am Jubiläumslauf persönlich mit dem Startschuss auf die Stecken zu schicken.

11.00 Uhr passierte der letzte Teilnehmer das Ziel. Als dann die Siegerehrung gegen 12.45 vorüber war, blieben viele Laufteilnehmer noch bis zum Schluss 14.30 Uhr da und nutzten die Zeit, um in gemütlicher Runde den Lauf und die lange Geschichte des Sebnitzer Wuchterlaufes auszuwerten. Möglicherweise wurden dabei auch erste Ansätze gefunden, um den Sebnitzer Wuchterlauf auch in Zukunft weiter führen zu können.

Zum Schluss noch ein ganz großes Dankeschön all denen, die den Jubiläumslauf unterstützt und gefördert haben. Ganz egal, ob das in Form von Arbeiten jeder Art, Fahr-und Transportleistungen, finanziellen Zuwendungen oder mit behördlichen Unterstützungen geschehen ist.

Gunter Seifert        

Ergebnisse vom 50. Sebnitzer Wuchterlauf/die Sieger in allen Altersklassen:

Herren 1, 11,0 km:  Max Hartmann    Team Autohaus Rußig     00:36:52

Herren 2, 11,0 km:  Sandro Besold   PSV Zittau       00:35:44

Herren 3, 11,0 km:  Robert Götz  KV Rohnspitzler      00:35:37

Herren 4, 11,0 km:  Erik Beckert  OSD        00:41:27

Herren 5, 8,0 km:    Frank Schäfer  CON        00:35:31

Herren 6, 6,0 km:    Hans-Joachim Klose KV Rohnspitzeler      00:38:02

 

Damen 1, 8,0 km:    Lieselotte Zein  PSV Zittau       00:34:41

Damen 2, 8,0 km:    Carina Noske  Wadenbeißer       00:35:06

Damen 3, 8,0 km:    Katja Richter  PSV Zittau       00:32:05

Damen 4, 8,0 km:    Claudia Beckert  OSD        00:33:56

Damen 5, 6,0 km:    Marlies Müller  LSV Pirna       00:26:49

 

Jugend weibl. 6,0 km:  Kira Mörseburg Dresden       00:29:36

Jugend weibl. 8,0 km:  Hannah Andersch PSV Zittau       00:40:02

 

Zwerge männl. 0,5 km:  Domonik Schau       Dresden       00:04:16 

Kinder 1 weibl. 1,0 km:  Charlotte Richter PSV Zittau/KG Edelroller     00:03:35

 Kinder 1 männl. 1,0 km:  Philipp Kunze PSV Zittau       00:03:37

Kinder 2 weibl.  2,0 km:   Chiara Müller PSV Zittau       00:07:50

Kinder 2 männl. 2,0 km:  Anton Völkel PSV Zittau       00:07:04 

 Kinder 3 weibl.  3,0 km:   Ayana Jensen PSV Zittau       00:10:33

Kinder 3 männl. 3,0 km:  Richard Mai SSV Sebnitz 08, Eishockey     00:10:09

 

Die Pokale für die absolut Schnellsten bei den Damen (8,0 km) und Herren (11,0 Kilometer) errangen Katja Richter, PSV Zittau und Robert Götz, KV Rohnspitzler.

 

Den Pokal für die beste Mannschaft, bestehend aus 3 Läufern aus einer SG in den Altersklassen Herren 1 bis 4 über 11 Kilometer erkämpfte sich die Mannschaft

PSV Zittau 1/KG Ededelroller mit den Sportfreunden Thomas Richter, Mirko Querfeld und Sandro Besold in einer Gesamtzeit von 01:51:08 std.

 Gunter Seifert                     Sebnitz, 27. Januar 2018

 

Wuchterlauf1977