Banner

Aktuelles

Abklettern 2018

Das traditionelle Abklettern der Bergsteiger der Sebnitzer Ortsgruppe des Sächsischen Bergsteigerbundes steht in Kürze auf den Terminkalender.

Wie jedes Jahr findet dieser gemeinsame Klettertag am Mittwoch, dem  31. Oktober (Reformationstag), statt. Auch 2018 ist die Kleinsteinwand im Wildensteiner Gebiet wieder das Ziel. Treffen ist dort an den bekannten Lagerplätzen ab 10.00 Uhr.

Alle Mitglieder und Freunde sind zu dieser letzten gemeinsamen aktiven Zusammenkunft im Jahr eingeladen. Es wäre schön, wenn sich wieder zahlreiche Bergfreunde  beteiligen würden.

Sollte sich das Wetter von seiner schlechten Seite zeigen (Regen oder anhaltende Nässe), müsste das Abklettern ersatzlos ausfallen.

Gunter Seifert

 

AbkletternWeb2018

herbstliche Klettertour

Foto: privat

        „Sebnitzer Wuchterlauf“ hat neuen Chef

Für den  04. Oktober war eine Beratung zur Fortführung der Veranstaltung angesetzt. In der sollten noch einmal einige Belange und Neuerungen für die Organisation und Durchführung des 51. und weiterer Wuchterläufe abgesprochen und beraten werden. Zu dieser Beratung hatte die Leitung der Sebnitzer SBB-Ortsgruppe interessierte Mitglieder eingeladen.

Zunächst begrüßte der neue Org.-Leiter der Traditionsveranstaltung Carsten Vater die Anwesenden. Danach stellte er seine Gedanken zur Durchführung des  Laufes für beide mög-

lichen Varianten vor. Es gibt ja nicht jedes Jahr genügend Schnee, um den Wettkampf, wie ausgeschrieben, als Skilanglauf austragen zu können. Immer wieder wird auch in Zukunft bei Schneemangel auf die Crosslaufvariante zurück gegriffen werden müssen, wie es in der Vergangenheit schon oft der Fall war.

Danach gab es die Vorstellung der Aufgabenbereiche, die in der Zukunft mit einem Verantwortlichen zu besetzen sind. Für einige Bereiche konnten schon  Bergfreunde gefunden werden. Bis Ende Oktober sollen auch die restlichen Ressorts einen „Chef“ haben. Es steht also auch noch eine Menge Arbeit an, die es zu erledigen gilt. Trotzdem ist die Fortsetzung der Traditionsveranstaltung erst mal in guten Händen und kann als gesichert betrachtet werden. Das war und ist auch das Hauptanliegen des ehemaligen Org.-Leiters Gunter Seifert. Dieser nahm die Beratung zum Anlass, um den neuen Chef für seine Entscheidung zur Fortsetzung der Veranstaltung zu danken und gratulierte ihm zu dem Entschluss. Bei der eher symbolischen Übergabe überreichte er Carsten Vater eine Skispitze aus Keramik mit dem Wuchterlauf-Logo als kleines Dankeschön, was von den Anwesenden mit Beifall bedacht wurde.

Gunter Seifert

 

UebergabeWuchterlaufWeb

Foto: privat